This article was tranlated by Iustrans

 

Nicole Biarnes is a German woman from Hamburg who, 15 years ago, decided to make a sea change and move to the Mediterranean coast, thus swapping the North Sea for Barcelona.

But that’s not why we mention her. We do because of her travel blog (Freibeuter Reisen), in which, over the last three years, she has collected a series of articles about the Country of the Basques; and, in particular, she focuses on different places in Bizkaia.

Her blog was set up in 2012 and, although she started writing about Bilbao’s best-known events an places, such as the Guggenheim Museum, Aste Nagusia (Bilbao’s annual Festival) and Casco Viejo (the old town), she then went on to write about lesser known places.  She devoted an entry to the ArriagaTheatre , a little gem of Bilbao that usually goes unnoticed for visitors (as it happens with the Fine Arts Museum or the Basque Museum).

Now, three years later, she has returned and written about the places she has visited; she did no visit Bilbao but a couple of villages in Bizkaia that differ greatly from each other.

One of them is Lekeitio, a Basque Coast’s village of fishermen, whalers and tourists located on the front of the Bay of Biscay (that stretch of the Atlantic Ocean that bathes Europe’s coast between Britanny’s Finisterre and Cape Ortegal in Galicia.), a location that is part of the tourist circuit (both for locals and foreigners) due to its unique urban structure, privileged location and beautiful beaches.

Lekeitio port. Photo: Nicole Biarnes
Lekeitio port. Photo: Nicole Biarnes

The truth is that, among all her recent posts, we like one especially; she visited our beloved Pozalagua cave and its surroundings, the Enkarterri/Encartaciones. The most western part of the Basque Country is still a great unknown, not only to visitors but for Basques themselves. By the way, Nicole mentions our esteemed Orson Welles in her text, and his extraordinary documentary The land of the Basques

We’re glad that Nicole Biarnes decided to approach this beautiful, mountainous area of the country, visiting its amazing gem, the cave, which is still little known despite the attention it has received here.

We post the reference to her blog on Basque issues, where our readers will find great texts and photos.

Lastly, we would like to highlight that (as Nicole probably already knows) this land of Bizkaia that stretches from the Adour to the Ebro (i.e., from Bayonne in Lapurdi to Cortes in Navarra), holds many secrets to be discovered. Therefore, we encourage Nicole to keep visiting these lands and writing about them.

Freibeuter Reisen – 20/8/2012 – Alemania

GUGGENHEIM MUSEUM BILBAO: MAMAN UND PUPPY

1997 eingeweiht, hat das von Frank O. Ghery entworfene Guggenheim Museum in Bilbao das Bild der Stadt komplett verändert. Am Ufer des Nervion erstreckte sich vor rund 20 Jahren noch ein häßlicher Streifen Industrie- und Hafengebiet. Mit den Planungen zum Bau des Museums, begann 1991 auch eine Umstrukturierung des gesamten Flußufers im Zentrum Bilbaos. Nun führt ein moderner, heller Spazierweg vom Zentrum der Stadt bis zum Museum.

(Continue) (automatic translation)

——————–

Freibeuter Reisen – 21/8/2012 – Alemania

ASTE NAGUSIA SEMANA GRANDE IN BILBAO: MARIJAIA

Die Semana Grande ist das größte Sommerfest in Bilbao. Die Marijaia ist die Symbolfigur der neun Tage andauernden Festwoche. Die riesige Puppe eröffnet mit einer Mega- Party vor dem Teatro Arriaga die ASTE NAGUSIA, so heißt die Semana Grande auf Baskisch.

(Continue) (automatic translation)

——————–

Freibeuter Reisen – 21/8/2012 – Alemania

EIN WOCHENENDE IN BILBAO – DAS TEATRO ARRIAGA

Im Zentrum, am Ufer der Ria de Bilbao erhebt sich das ehrwürdige Gebäude des Teatro Arriaga.Hier werden Theaterstücke, Ballett und Opern aufgeführt. Das neobarocke Theater wurde im 19. Jahrhundert von dem Architekten Joaquín de Rucoba errichtet und 1890 eingeweiht. Benannt ist es nach dem “Mozart” der damaligen Zeit, einem jungen spanischen Komponisten: Juan Crisóstomo de Arriaga. Arriaga stammte aus Bilbao und war schon mit 17 Jahren ein gefeierter Star. Er starb mit nur 20 Jahren an Tuberkulose.

(Continue) (automatic translation)

——————–

Freibeuter Reisen – 22/8/2012 – Alemania

BILBAO CASCO VIEJO: DIE ALTSTADT

Das Altstadtviertel Bilbaos ist der “Casco Viejo”.  Dieser  älteste Teil der Stadt bestand ursprünglich aus  7 Straßen, daher auch der baskische Name “Zazpi Kaleak“= sieben Straßen. Offiziell gegründet wurde die Stadt im Juni 1300 von Diego Lopez de Haro dem V, einem wichtigen Landesherren der Biskaya. Schon ein Jahrhundert danach wurde die Kathedrale “Basílica de Santiago”,  aktueller Sitz des Bistums Bilbao, errichtet.

(Continue) (automatic translation)

——————–

Freibeuter Reisen – 13/5/2015 – Alemania

IM LAND DER BASKEN

Vor mir strecken sich hohe Berge in den Himmel und sattgrüne Wiesen bedecken die Täler. Auf einer Weide irgendwo in der Ferne müssen Kühe grasen. Bis hierher höre ich die Kuhglocken bimmeln. Auch wenn es aussieht wie in den Alpen, ich bin in Spanien, im Baskenland, genauer gesagt, irgendwo in der Bizkaia, in den Bergen, die bis an die Küste reichen. Hier ist Spanien noch komplett unberührt vom Ansturm der Urlauber, die sich an den Stränden Andalusiens oder der Costa Brava tummeln. Und es ist so unglaublich grün hier! Schon im Flugzeug musste ich beim Blick aus dem Fenster an das Auenland denken. Jetzt, wo ich hier stehe, reiht sich wirklich ein grüner Hügel an den nächsten.

(Continue) (automatic translation)

——————–

Freibeuter Reisen – 15/5/2015 – Alemania

DAS MEER IM BASKENLAND: LEKEITIO UND DIE BIZKAIA

Das mit den hohen Bergen und dem Alpenfeeling im Baskenland habe ich Dir ja schon erzählt. Aber natürlich gibt es auch Meer, und was für eins. Wilde Klippen ragen an der Küste der Bizkaia entlang, Leuchtürme säumen das Ufer, um den Fischern einen sicheren Weg in den heimischen Hafen zu geleiten und an richtig breiten Badestränden kann man prima im Wasser planschen.

(Continue) (automatic translation)

——————–

 

anuncio-productos-basque-728x85-2